Juli 2021



Ich weiss manchmal nicht, wie ich die Worte finden soll. Für all diese Gefühle in mir, die manchmal aus dem nichts kommen und mich für ein paar Augenblicke völlig aus dem Konzept werfen. Für dieses Gemisch aus all diesen Emotionen, die ich gleichzeitig fühle, so dass ich manchmal gar nicht mehr weiss, was ich eigentlich fühle.


Manchmal würde ich gerne meine Sachen packen und gehen. An einen ruhigen Ort, mit Wäldern und Seen. Manchmal fühle ich mich eingeschlossen. Ich habe so viel zu sagen, doch weiss nicht, wie. Manchmal habe ich das Gefühl, immer noch nach dem Ort zu suchen, wo ich hingehöre. Ich suche die Stille, die Natur, die Ruhe. Manchmal sind all die vielen Eindrücke einfach zu viel.


Ich bin hochsensibel. Das bedeutet, dass ich Eindrücke, Geräusche, Farben, Lichter und Gefühle ungefiltert und intensiv wahrnehme. Das ist manchmal hilfreich, z.B. im Gespräch mit anderen Menschen, da ich mich relativ schnell in andere hineinversetzen kann und ihre Gefühle oftmals gut verstehe. Manchmal ist es aber auch sehr anstrengend. Ständige Geräusche um mich herum, viele Menschen, laute Stimmen, das zehrt an meiner Energie. Oftmals habe ich das Gefühl, in einer lauten schnellen Welt, in der man schreien muss, um sich durchzusetzen, in der man sofort eine Antwort auf alles parat haben sollte, in einer Welt, die immer schnelllebiger wird, keinen Platz zu haben.


Also suche ich nach dieser Ruhe. Ich suche Inspiration und Kreativität. Ich male, mache Musik und fange nun auch an, zu schreiben. Über die Natur, über Kreativität und Hochsensibilität. Deshalb habe ich beschlossen, einen Versuch zu starten, und diesen Blog zu veröffentlichen.


Ich weiss noch nicht genau, wohin diese Reise hingehen soll, ob das überhaupt jemand liest oder sich dafür interessiert. Aber ich denke, dass es noch andere Menschen gibt, die sich in diesen Zeilen selber entdecken und sich vielleicht ein klein wenig verstanden fühlen. Wenn man eher ein ruhiger und sensibler Mensch ist, ist es oft schwierig, sich anderen mitzuteilen und es braucht mich Mut, meine Stimme zu erheben. Leise Stimmen gehen unter in einer schnellen, lauten Welt. Deshalb möchte ich mit diesem Blog anfangen, meine Stimme wieder zu erheben. Ich hoffe, dass jede*r etwas daraus mitnehmen kann und mit mir gespannt ist, was noch alles auf mich zukommen wird.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Masken

Träume